Prof. Dr.-Ing. Hans-Georg Eßer
Systemprogrammierung, Betriebssystem-Entwicklung
Studiengang Informatik, TH Nürnberg

ohm.hgesser.de


Navigation
Startseite
Impressum
Aktuelle Vorlesungen
BS-Entwicklung
mit Literate
Programming
WS 2015/16
Übersicht
Folien / Videos
Evaluation
Vorlesungsarchiv
Systempro-
grammierung
Linux/Unix
SS 2015
Übersicht
Folien / Audio
Evaluation
BS-Entwicklung
mit Literate
Programming
WS 2014/15
Übersicht
Folien / Videos
Evaluation
Systempro-
grammierung
Linux/Unix
SS 2014
Übersicht
Folien / Videos
Evaluation
BS-Entwicklung
mit Literate
Programming
WS 2013/14
Übersicht
Folien / Videos
Evaluation
Systempro-
grammierung
Linux/Unix
SS 2013
Übersicht
Folien / Videos
Evaluation
Systempro-
grammierung
Linux/Unix
SS 2012
Übersicht
Folien / Videos
Evaluation
Über den Dozenten
Homepage [extern]
Veröffentlichungen
Didaktik-Fortbildungen
Vorlesungen an der ...
  - FH Südwestfalen
  - Hochschule München
  - FOM Hochschule
  - Hochschule
    Albstadt-Sigmaringen
TH Nürnberg
Homepage
 

Evaluation "Systemprogrammierung Unix/Linux", SS 2014

Auswertung der Zwischenevaluation vom 06.05.2014

Spalten 1-5, N: Prozentangaben. Wo nicht gekennzeichnet, haben die Noten 1-5 die folgenden Bedeutungen:

  • Aussagen: 1: Diese Aussage stimmt absolut, 3 ist neutral, 5: Diese Aussage stimmt überhaupt nicht; 2 und 4: Zwischentöne
  • Bewertungen: 1 = sehr gut, 2 = gut, 3 = befriedigend, 4 = ausreichend, 5 = ungenügend
  • Spalte "N/W": nicht anwendbar bzw. weiß nicht
Durchschnittsbildung bei Fragen 18-20 nicht sinnvoll (Optimalwert: 3, kleinere und größere Werte sind schlechter)

24. Was gefällt Ihnen an der Veranstaltung besonders gut?

  • 6x Videodateien / Audio-Aufnahmen / Videodateien / Bereitstellung des Materials, insbes. Videos / Videodateien / Mitschnitte der Veranstaltung
  • 5x Bereitstellung der Unterlagen auf der Homepage / kleine, einfache, übersichtliche Webseite / Homepage / Internetseite gut strukturiert / Unterlagen online abrufbar
  • 4x hohe Fachkompetenz des Dozenten / der Dozent weiß, wovon er spricht / fachliche Kompetenz / kompetenter Dozent
  • 4x Dokumentation der Aufgabenstellungen in der Übung / gute Übungsaufgaben mit schrittweiser Bearbeitung bis zur Gesamtlösung / gut strukturierte Übungen, die durch gute Beschreibungen und Hilfestellungen wenig Grund zur Frustration geben (stundenlanges Lösen typischer Anfängerfehler) / Aufgabenstellung der Übungen ("Anleitungsstil")
  • 2x Dozent lässt seine Begeisterung für das Thema spüren / motivierter Dozent
  • Herausforderungen, die mich motivieren (nicht langweilig). Aber wenn ich eine Übung mal nicht mache, hat das wenig Konsequenzen (komme trotzdem weiter mit)
  • Crashkurs in C sehr sinnvoll und nützlich
  • selbst als langjähriger Linux-User lernt man noch viel dazu
  • Nutzen des gezeigten Stoffs ist meist ersichtlich
  • Anwendungsnähe
  • "Hands-on"-Charakter
  • tiefe und umfangreiche Betrachtung des Themas
  • viele ungefähr bekannte Konzepte werden konkret
  • gibt guten Einblick in grundlegende Programmierung
  • Folien numeriert und übersichtlich
  • interessante und spannende Übungsaufgaben auch für C-Einsteiger
  • Folien / Übungen sind gut und konsistent
  • Dozent erklärt Konzepte sehr klar und deutlich

25. Was finden Sie an der Veranstaltung besonders schlecht? / Was könnte der Dozent besser machen?

  • 4x Umfang und Schwierigkeitsgrad der Übungen schon recht hoch / Übungen teilweise etwas schwer, da C für manche noch recht neu und komplex ist / Übungen empfinde ich als schwer / Übungen sind im Verlauf irgendwann nicht mehr in den 1:30 h schaffbar
  • 2x Linux-Labor sehr "instabil" / Rechner im Linux-Labor zum Teil nicht zuverlässig (Dateisystem hängt sich auf, Anwendungen frieren ein), daher reicht meist die Zeit zum Bearbeiten der Aufgaben nicht
  • Code-Beispiele in der Vorlesung nicht so gut nachvollziehbar, brauchen i.d.R. etwas Bedenkzeit
  • Übungen / Verlauf stark von C-Vorwissen beeinflusst
  • Fragebogen geschlechterneutral formulieren (Studierende statt Studenten)
  • Übungen bauen teils aufeinander auf, sind nicht komplett modular
  • Neue Themen (wenn auch gut vorgetragen) oft noch zu komplex, um sie in der anschl. Übung direkt umsetzen zu können
  • Manchmal sind Aufgabenstellungen etwas missverständlich formuliert
  • Bei neuen Gebieten evtl. kurz mit einem Satz alte Begriffe wiederholen. Dem Thema zu folgen, fällt so etwas leichter
  • von Beginn an sichere Programmierung vermitteln, d. h., kein strcpy verwenden, Rückgabewerte prüfen etc.
  • Lösung zu allen Übungen hochladen, damit man diese daheim nochmal in Ruhe anschauen kann
  • Veranstaltung ist zu spät nachmittags

(Statistische Basis: 20 Fragebögen)


Copyright © 2012-2015 Hans-Georg Eßer. Letzte Änderung: Tuesday, 06-May-2014 23:59:13 CEST
Anschrift: Technische Hochschule Nürnberg, Fakultät Informatik, Hohfederstr. 40, 90489 Nürnberg